Die Zahl der Corona-Patienten, die intensiv behandelt werden müssen, ist am Wochenende nicht schlagartig angestiegen, wie es ursprünglich vermeldet wurde.
Die Zahl der Corona-Patienten, die intensiv behandelt werden müssen, ist am Wochenende nicht schlagartig angestiegen, wie es ursprünglich vermeldet wurde. © picture alliance/dpa/CTK
Corona-Zahlen

Doppelt so viele Corona-Intensivpatienten? Stadt Dortmund räumt Fehler ein

In Dortmund hat sich am Sonntag die Anzahl der Intensivpatienten mit Covid fast verdoppelt – angeblich. Denn hinter dem gemeldeten sprunghaften Anstieg steckte ein ganz anderer Grund.

Diese Zahl ließ aufhorchen: 56 Corona-Patienten auf Dortmunder Intensivstationen meldete Stadt Dortmund am Sonntagnachmittag. Das wäre eine besorgniserregende Steigerung um 27 innerhalb eines Tages gewesen – am Samstag hatte die Stadt noch 29 Menschen auf den Intensivstationen gemeldet, bei denen es einen Zusammenhang mit dem Coronavirus gibt.

Viele Lampen auf grün

Drei Kategorien von Behandlungsplätzen

In zwei Kliniken ist die Lage ernst

Intensivmediziner: eher zufällige Zahlensprünge

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Brandenburger. Hat Evangelische Theologie studiert. Wollte aber schon von klein auf Journalist werden, weil er stets neugierig war und nervige Fragen stellte. Arbeitet gern an verbrauchernahen Themen, damit die Leute da draußen besser informiert sind.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.