„Dorstfeld im Nationalsozialismus“: Neues Buch veröffentlicht Überraschendes

Neue Buchreihe

Die Buchreihe „Dorstfeld im Nationalsozialismus“ zeigt, wie sich der Nationalsozialismus in dem Stadtteil entwickelt hat. Jetzt ist der Band 1 mit einigen überraschenden Fakten erschienen.

Dorstfeld

, 12.12.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Historiker Nils Kowalewski ist Autor der Buchreihe über Dorstfeld während des Nationalsozialismus.

Historiker Nils Kowalewski ist Autor der Buchreihe über Dorstfeld während des Nationalsozialismus. © Susanne Riese

Acht Bände soll die Buchreihe über Dorstfeld während der Zeit des Nationalsozialismus umfassen. Band 1 ist jetzt erschienen: „Dorstfeld während der Weimarer Republik“. Autor Nils Kowalewski beschäftigt sich darin mit der Vorgeschichte der Nazi-Herrschaft in Dorstfeld.

„Dieser Band ist thematisch etwas losgelöst von den übrigen“, sagt der Dortmunder Historiker und Lehrer an einem Gymnasium in Essen. „Es geht um die Frage, wie die Nazis überhaupt Fuß fassen konnten in dem Stadtteil, der traditionell SPD, KPD und der Zentrumspartei verbunden war.“

Jetzt lesen

Kowalewski zeigt auf, warum erst relativ spät, nämlich 1935, eine eigene NSDAP-Ortsgruppe in Dorstfeld entstanden ist; eine historische Tatsache, die im Gegensatz zu Behauptungen der Nazis steht, der Stadtteil sei eine Keimzelle des Nationalsozialismus gewesen.

Der Autor beschreibt auch besondere Ereignisse, wie die politischen Straßenkämpfe zwischen rechten und linken Parteien, bei denen sogar Menschen zu Tode kamen.

Dazu veröffentlicht der Band Fotos, die zum größten Teil bislang nirgendwo zu sehen waren. Darunter sind Bilder von der Ruhrbesetzung durch französische und belgische Besatzungstruppen 1923/24, vom Besuch des späteren Papstes 1927 und vom großen Grubenunglück im Mai 1925.

Im zweiten Band der Reihe, der 2020 erscheint, wird es um die Geschichte der NSDAP-Ortsgruppe gehen.

Jetzt lesen

  • Nils Kowalewski: Dorstfeld während der Weimarer Republik, 116 Seiten mit fast ausschließlich unveröffentlichtem Bildmaterial. Preis: 8 Euro. ISBN: 978-3-00-064474-0
  • Das Buch ist unter anderem erhältlich in der Bonifatius-Buchhandlung in der Innenstadt und in einigen Dorstfelder Geschäften.
  • Der Erlös aus dem Verkauf geht zu 100 Prozent an den Förderverein St. Barbara Dortmund-Dorstfeld. Er soll in Projekte der Jugendarbeit, Seniorenarbeit sowie der Winternothilfe für Obdachlose fließen.
Lesen Sie jetzt