Dortmund-Float zur Loveparade vorgestellt

DORTMUND 40 Paradewagen, so genannte "Floats", werden am 19. Juli bei der Loveparade 2008 zum Einsatz kommen. Einer davon aus Dortmund. Und der wird wohl als einer der größten und elegantesten auf die Strecke gehen.

von Ruhr Nachrichten

, 25.06.2008, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das in den Grundtönen rot und schwarz gehaltene Paradefahrzeug bietet fast 100 DJs, Tänzern, Journalisten und Gästen Platz. Am Mittwoch bestritt der Float bereits seine Jungfernfahrt. Zwar nicht auf dem "Highway to Love", der am 19. Juli umfunktionierten B1, sondern auf dem Friedensplatz. Auf dem Fan-Fest zur Euro 2008 gab es vor der Halbfinal-Übertragung der Partie Deutschland - Türkei bereits einen Vorgeschmack auf die Loveparade. Mit DJs, GoGo-Girls und allem drum an dran. Auch Schlagzeuger Tony Liotta war dabei und stellte „Drums of Love“, den offiziellen Stadt-Song zur Loveparade, vor.

Der Float wird gemeinsam von der städtischen Dortmund-Agentur, der Wirtschaftsförderung und DORTMUNDtourismus auf den „Highway to Love“ entlang der B1 geschickt. Gebaut wurde der 24 Meter lange, drei Meter breite und fast vier Meter hohe Float vom Dortmunder Spezialunternehmen mm Promotion.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt