Nächster Autokorso: Impfgegner wollen zum dritten Mal in einer Woche demonstrieren

Demonstration

Der letzte Autokorso der Impfgegner und Coronaschutz-Gegner ist gerade mal ein paar Tage her. Nun soll es es wieder einen geben – und zwar noch in dieser Woche.

Dortmund

, 04.03.2021, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der dritte Autokorso der Querdenker in Folge wurde für Freitag in Dortmund angekündigt.

Der dritte Autokorso der Querdenker in Folge wurde für Freitag in Dortmund angekündigt. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Gerade mal drei Tage nach dem zweiten Autokorso soll es am Freitagabend (5. März) erneut eine Demonstration der Coronaschutz- und Impfgegner von „Querdenken 231“ in Dortmund geben.

Polizei hält sich bedeckt

Die Polizei kündigt als Reaktion auf die Anmeldung an, erneut „die geeigneten Maßnahmen zur Gefahrenabwehr“ zu treffen: Bei der ersten Versammlung am 23. Februar wurden in einem Fahrzeug der Querdenker Waffen gefunden. Deshalb hat die Polizei im Vorfeld des zweiten Autokorsos jedes Fahrzeug kontrolliert und fand auch hier wieder gefährliche Gegenstände.

Jetzt lesen

„Grundsätzlich begrüßt die Polizei jeden friedlichen Gegenprotest“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. „Dazu gehört jedoch nicht das verkehrsgefährdende Blockieren des Korsos mit Fahrrädern.“ Man wolle dagegen konsequent einschreiten. Am Dienstag hatten Polizeibeamte zur Gefahrenabwehr Fahrräder beschlagnahmt und Luft aus den Reifen abgelassen.

Laut Polizeisprecherin Dana Seketa soll der Autokorso „in den späten Abendstunden“ durch Dortmund fahren. Es könne dann zu „kurzfristigen Verkehrsstörungen“ kommen.

Jetzt lesen

Wann und wo sich der Autokorso treffen will, teilte die Polizei am Donnerstagnachmittag (4.3.) nicht mit. Das war aus Gründen der Einsatztaktik auch zuvor schon der Fall.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt