Dortmunder (18) an Heiligabend ausgeraubt – Polizei nimmt Tatverdächtige fest

Raubüberfall in der Innenstadt

Eine Gruppe Teenager hat am Heiligabend einen 18-jährigen Dortmunder in der Innenstadt überfallen. Im Anschluss flüchteten sie. Weit kamen sie allerdings nicht.

Mitte

25.12.2020, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 18-jähriger Dortmunder wurde an Heiligabend (24. Dezember) in der Innenstadt überfallen. Die Polizei konnte wenig später vier Tatverdächtige festnehmen.

Eine Streife sei gegen 23.25 auf dem Südwall auf den verletzten 18-Jährigen aufmerksam geworden, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Teenager-Gruppe schon polizeibekannt

Der 18-Jährige erzählte der Polizei, dass er am Stadtgarten zunächst von einer Gruppe junger Männer angesprochen wurde. Danach hätten sie ihn geschlagen und ausgeraubt.

Das Opfer habe der Polizei die Täter beschreiben können. Die Polizei nahm im Anschluss die Fahndung nach den flüchtigen Räubern auf.

Jetzt lesen

Die Polizei entdeckte in Höhe der Kampstraße eine Gruppe Verdächtiger, die daraufhin Richtung Hauptbahnhof rannten.

Sie kamen allerdings nicht weit: Zwei der Tatverdächtigen wurden auf den Katharinentreppen von der Polizei festgenommen, zwei weitere auf den Bahnsteigen im Hauptbahnhof.

Drei der Tatverdächtigen (14, 17, 19) stammen laut Polizei aus Witten, einer aus Bochum (18). Sie seien bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten. Die beiden Minderjährigen seien noch in der Nacht zu ihren Erziehungsberechtigten gebracht worden.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt