Leiche gefunden: Dortmunder (52) soll Lebensgefährtin (41) getötet haben

Tötungsdelikt

Eine 41-Jährige ist tot in ihrer Wohnung in Dortmund gefunden worden - wo sie eine längere Zeit lang lag. Polizei und Staatsanwaltschaft teilen am Dienstag mit, dass ein Mann verhaftet wurde.

Dortmund

, 01.06.2021, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei und Staatsanwaltschaft berichten von einem Tötungsdelikt in Dortmund.

Polizei und Staatsanwaltschaft berichten von einem Tötungsdelikt in Dortmund. © Kevin Kindel

Am 22. Mai (Samstag) ist der Leichnam einer 41-jährigen Dortmunderin in ihrer Wohnung an der Fliederstraße in der Dortmunder Nordstadt gefunden worden. Der Verdacht eines Tötungsdelikts hat sich im Rahmen der Obduktion am Tag danach bestätigt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag (1.6.) mitteilen.

Nach Auskunft von Staatsanwältin Alina Hildesheim ist die Frau deutlich vor dem Zeitpunkt des Fundes gestorben. Weil sie sich nicht wie vereinbart beim Vermieter gemeldet habe, habe man die Tür zur Wohnung öffnen lassen. Ein genauer Todeszeitpunkt sei nicht bekannt. Es handele sich aber um „nicht wenige“ Tage.

Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft

Zur Todesursache und der Art der zugefügten Verletzungen will sich Hildesheim „aus ermittlungstaktischen Gründen“ nicht äußern. Sechs Tage nach der Tat ist der 52-jährige Lebensgefährte der Toten vorläufig festgenommen worden. Seine Meldeadresse ist nicht die des Opfers, so die Staatsanwältin.

Jetzt lesen

Das Amtsgericht Dortmund hat am Samstag (29.5.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den Mann wegen des Verdachts des Totschlags erlassen. Der Beschuldigte befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern noch an.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt