Dr. Karsten Ridder überprüft am Bildschirm die Diagnose der intelligenten Software: In 95 Prozent der Fälle liegt sie richtig. © MVZ Uhlenbrock
Medizinischer Meilenstein

Dortmunder Ärzte spüren mit KI Lungenschäden durch Covid-19 auf

In Dortmund läuft ein weltweit zukunftsweisendes Medizin-Projekt: Eine Künstliche Intelligenz hilft Ärzten dabei, gefährliche Lungenschäden zu entdecken - auch bei Coronavirus-Patienten.

Es ist Montagmorgen und der Bildschirm zeigt die Lunge einer Patientin aus der Notaufnahme. Sie kam um 0.35 Uhr mit Luftnot und Fieber. Erster Verdacht, der jetzt immer im Raum steht: Covid-19. Das Röntgenbild zeigt keinerlei Auffälligkeiten, die den Verdacht erhärten könnten, liefert dafür aber einen anderen wichtigen Hinweis.

Drei Dortmunder Kliniken nutzen die KI-Software


Für die fünf wichtigsten Lungenerkrankungen

Wer findet mehr: Arzt oder Computer?

Auch für Covid noch 2020 einsatzbereit


Patientendaten werden anonymisiert

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.