Hauptbahnhof Dortmund

Dortmunder belästigt Mädchen (14) aus Selm – Bundespolizei ermittelt

Ein Mann soll eine junge Selmerin (14) am Dortmunder Hauptbahnhof angefasst haben. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Hause ging es für das Mädchen über Nacht nicht.
Die Bundespolizei kontrollierte am Dortmunder Hauptbahnhof mehrere Personen. © Kevin Kindel

Eine 14-Jährige soll am Mittwochabend (20.10.) von einem 22-Jährigen am Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt worden sein. Das berichtet die Bundespolizei.

Gegen 22.40 Uhr seien Bundespolizisten am Hauptbahnhof zunächst über eine verbale Auseinandersetzung informiert worden. Vor Ort trafen die Beamten dann auf den 22-Jährigen sowie die 14-Jährige. Die Jugendliche habe angegeben, dass der Mann ihr mehrfach an den Rücken gefasst und bis zum BH-Verschluss gestreift habe – mehrmals soll er sie aufgefordert haben, ihn zu küssen.

Damit sei das Mädchen nicht einverstanden gewesen, habe sich massiv belästigt gefühlt und den Ort des Geschehens zunächst verlassen. Der Dortmunder habe sich zu den Vorwürfen nicht äußern wollen, gab aber an, dass die beiden sich angeblich bereits kannten und den Abend in einer Gruppe verbracht haben.

Mädchen bleibt in Gewahrsam

Die Beamten versuchten daraufhin vergeblich, den Vater des Mädchens zu informieren. Auch die Großmutter der 14-Jährigen habe sie nicht bei der Bundespolizei abholen können.

Aufgrund dessen und der Entfernung zum Wohnort sei das Mädchen über Nacht zu einer Jugendschutzstelle gebracht worden. Ein Strafverfahren wegen einer möglichen sexuellen Belästigung sei eingeleitet worden – nach Aufnahme der Personalien habe der 22-Jährige wieder nach Hause gehen können.