Dortmunder des Jahres wird im September gekürt

Preisverleihung

Wer „Dortmunder des Jahres“ 2017 wird, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass alle drei Nominierten schon jetzt Sieger sind. Sie engagieren sich nämlich Tag für Tag, weil es für Sie selbstverständlich zu helfen. Wir verraten, was Sie über die Preisverleihung am 17. September wissen müssen.

DORTMUND

, 09.09.2017, 03:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit dem Preis "Dortmunder des Jahres" ehren das Medienhaus Lensing Hilfswerk, Radio 91.2, die Sparkasse Dortmund und die Ruhr Nachrichten nun zum fünften Mal Menschen, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen und Außergewöhnliches für unsere Gesellschaft leisten. Menschen, die sich Tag für Tag engagieren – und das oft im Stillen, ohne großes Aufsehen, weil es für sie selbstverständlich ist, zu helfen. Sieger sind deshalb alle drei Nominierten, Julia Verbeck, Bernd Krispin und Reinhard Sack, schon jetzt.

Verliehen wird die Ehrenamts-Auszeichnung dieses Jahr am 17. September im Lensing-Carrée Conference Center. Insgesamt wird ein Preisgeld von 20.000 Euro vergeben. Der Erstplatzierte erhält 10.000 Euro, für die anderen beiden Nominierten gibt es 5000 Euro. Das Geld kommt den Organisationen der Kandidaten zugute.

Helden des Augenblicks werden ausgezeichnet

Entschieden, wer Dortmunder des Jahres wird, hat wieder eine prominent besetzte Jury. Dazu gehören: Johanna Lensing-Wolff (Geschäftsführerin des Medienhaus Lensing Hilfswerks), Uwe Samulewicz (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund), Reinhard Rauball (Präsident von Borussia Dortmund und der Deutschen Fußball-Liga) und Dr. Klaus Harbig, Dortmunder des Jahres 2016. Verliehen wird am 17. September zudem eine weitere Auszeichnung: an den Helden des Augenblicks. 

Nominiert dafür sind die drei Dortmunder Patrick Hubert, Beate Madaus und Carmen Röser, die in einem wichtigen Augenblick ohne zu zögern in Not geratenen Menschen geholfen haben. Über den Sieger haben unsere Leser abgestimmt. Der Gewinner bekommt einen Herzenswunsch erfüllt.

Lesen Sie jetzt