Dortmunder Flughafen bekommt 2018 drei neue Flugziele

Wizz Air

Der Flughafen Dortmund baut seinen Status als Drehkreuz nach Osteuropa aus: Ab Frühling 2018 fliegt die Fluggesellschaft Wizz Air auch die westpolnische Großstadt Posen an. Und noch zwei andere osteuropäische Städte kommen neu auf den Flugplan.

Dortmund

, 28.11.2017, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dortmunder Flughafen bekommt 2018 drei neue Flugziele

Ein Wizz-Air-Jet im Landeanflug auf den Flughafen Dortmund. © Oliver Schaper (Archivbild)

Die ungarische Airline Wizz Air wird ab Sommer 2018 drei neue Flugziele aus Dortmund anfliegen. Neben den ukrainischen Städten Lwiw (Lemberg) und Charkiw, zählt auch das polnische Posen zu diesen neuen Zielen.

Lemberg, das östlich der Grenze zu Polen liegt, ist ein Zentrum der ukrainischen IT-Industrie. Charkiw ist nach Kiew die zweitgrößte Stadt der Ukraine und mit 42 Universitäten sowie Hochschulen ein wichtiges Wissenschafts- und Bildungszentrum des Landes. Posen ist die fünftgrößte Stadt Polens und ein wichtiger Wirtschaftsstandort in Mittel- und Osteuropa.

Lwiw, Charkiw und Posen werden ab April und Mai angeflogen

Ab 5. April fliegen donnerstags und sonntags je ein Jet von Charkiw nach Dortmund und zurück. Ab 21. Mai nehmen montags und freitags die neuen Verbindungen von und nach Lemberg ihren Betrieb auf. Ab demselben Datum wird auch die Verbindung nach Posen das erste Mal abheben, die künftig je montags und mitwochs fliegen soll.

Neben den neuen Zielen wird die Wizz Air auch die Frequenzen auf der Kattowitz Route ab dem Sommerflugplan 2018 von 14 wöchentlichen Flügen auf 18 Flüge pro Woche erhöhen.

„Nach Eurowings hat nun auch die Wizz Air ihr Angebot in Dortmund massiv ausgebaut und bekennt sich damit noch stärker zu unserem Flughafen“, lässt sich Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager in einer Pressemitteilung zitieren..

Buchbar sind die neuen Verbindungen seit dem 27. November. Weitere Informationen auf der Homepage von Wizz Air hier.
Lesen Sie jetzt
150.000 Euro Beute

Juwelendieb bei Passkontrolle am Flughafen verhaftet

Bei der Passkontrolle eines 37-Jährigen Serben am Dortmunder Flughafen stellte sich heraus, dass der Mann per internationalem Haftbefehl gesucht wird. Im April soll er bei einem Einbruch in das Geschäft Von Matthias Stachelhaus

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Jugendliche ohne Ausbildungsplatz

Frust nach Dutzenden Bewerbungen: „Ich bin nicht mal zum Gespräch eingeladen worden“