Dortmunder im Keuningpark mit Flasche niedergeschlagen und ausgeraubt

Raubüberfall

Mit einer Flasche sollen zwei Männer im Keuningpark einen Dortmunder zu Boden geschlagen haben. Sie traten und schlugen offenbar auf den am Boden Liegenden ein, bis der sein Handy herausrückte.

Dortmund, Nordstadt

27.09.2020, 12:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am frühen Sonntagmorgen ist es zu einem schweren Raubüberfall im Keuningpark gekommen.

Am frühen Sonntagmorgen ist es zu einem schweren Raubüberfall im Keuningpark gekommen. © Kevin Kindel

Zu einem schweren Raubüberfall auf einen 18-jährigen Dortmunder ist es am Sonntagmorgen (27.9.) im Keuningpark gekommen. Die Polizei berichtet, dass sie zwei Tatverdächtige festnehmen und in Polizeigewahrsam bringen konnte.

Der 18-Jährige gab gegenüber der Polizei an, gegen 6 Uhr auf dem Heimweg durch den Dietrich-Keuning-Haus-Park gewesen zu sein. Im Bereich des Gebäudes der U-Bahn-Haltestelle „Leopoldstraße“ sei er dann plötzlich von zwei Männern attackiert worden. Der Dortmunder habe sich zwar erst noch gewehrt, habe jedoch mehrere Schläge mit einer Flasche an den Hinterkopf bekommen und sei dann zu Boden gegangen.

Dortmunder am Boden weiter geschlagen

Die Männer sollen dem am Boden Liegenden dann weiter ins Gesicht geschlagen und getreten haben, bis der Dortmunder sein hochwertiges Handy herausrückte, heißt es. Die Männer seien zunächst geflüchtet, doch die alarmierten Einsatzkräfte haben sie kurze Zeit später festnehmen können.

Die beiden 22-Jährigen, einer von ihnen in Gütersloh gemeldet, der andere ohne festen Wohnsitz, seien in Polizeigewahrsam genommen worden. Die Prüfung etwaiger Haftgründe dauere noch an.

Das Handy haben die Beamten sicherstellen können. Der 18-jährige Dortmunder sei von einem Rettungswagen mit Verletzungen im Gesicht zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt