Prof. Dr. Carsten Watzl vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund schätzt die Gefahr durch die Delta-Variante des Coronavirus ein.
Prof. Dr. Carsten Watzl vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund schätzt die Gefahr durch die Delta-Variante des Coronavirus ein. © Oliver Schaper
Delta-Variante des Coronavirus

Dortmunder Immunologe warnt vor vierter Corona-Welle – und erklärt, was hilft

Es gibt Warnungen vor einer vierten Corona-Welle durch die Delta-Variante des Virus. Der Dortmunder Immunologe Carsten Watzl erklärt, warum sich die Mutation durchsetzen wird und was dagegen hilft.

Noch ist die Zahl der Nachweise von Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus in Deutschland gering. In 6 Prozent aller positiven Tests wurde die zuerst in Indien aufgetretene Mutation entdeckt. In Dortmund gibt es bisher einen einzigen Fall, gemeldet am 11. Juni.

Watzl: „Zuversichtlich, dass wir das über den Sommer halten können.“

Deshalb ist die Variante stärker als die bisherigen Mutationen

Appell: Impfangebot annehmen und nicht warten

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.