Reisen in Corona-Zeiten: Dortmunder berichtet aus England
Sicherheitshinweise zum Schutz vor dem Coronavirus sind auch in Großbritannien allgegenwärtig. © Marc D. Wernicke
Reisen in Corona-Zeiten

Dortmunder in England: So trotzen die Briten dem Coronavirus

In Zeiten der Corona-Pandemie zieht es nur wenige Touristen nach Großbritannien. Wie es ist, dort auszuwandern, erzählt uns ein Dortmunder.

Mit mehr als 45.900 Todesfällen durch das Coronavirus belegt das Vereinigte Königreich einen traurigen dritten Platz in der Welt hinter Brasilien und den USA (Stand 30. Juli). An touristische Reisen nach Großbritannien denken nur wenige Dortmunder in diesen Zeiten.

Reiseziel: Norwich

Regierung in der Kritik

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
1988 in Dortmund geboren. Lokaljournalist seit 2010. Schreibt für die Ruhr Nachrichten seit 2014 über Hombruch, Hörde und Aplerbeck.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.