Weil er erst für November geplant ist, hat der Hansemarkt mit Blick auf die erwartete Entwicklung der Pandemie gute Chancen, dass er wie der verkaufsoffene Sonntag tatsächlich stattfindet. © Rüdiger Barz
Corona-Pandemie

Dortmunder müssen auf beliebtes City-Festival verzichten – vorerst

Jetzt ist schon absehbar, dass nicht alle für 2021 beschlossenen verkaufsoffenen Sonntage in Dortmund stattfinden können. Auch ein beliebtes Festival in der City muss verschoben werden.

Wegen der Corona-Pandemie verläuft auch 2021 bei den Veranstaltungen nicht so wie geplant. So macht das Virus dem ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres einen Strich durch die Rechnung.

Auf Wunsch des Veranstalters wurde der Hörder Frühling am 31. März bereits abgesagt, und damit fällt auch der am selben Tag geplante verkaufsoffene Sonntag ins Wasser.

Terminplan schon im Oktober 2020 festgelegt

Verschoben wird auf Wunsch des Veranstalters das beliebte E-Bike-Festival in der City. Ursprünglich sollte es am 11. April stattfinden, nun soll es am 27. Juni nachgeholt werden – vorbehaltlich der dann geltenden Corona-Schutzverordnung und ihrer Bestimmungen.

Der Rat der Stadt hatte bereits am 8. Oktober 2020 den Terminplan für die verkaufsoffenen Sonntage in 2021 auf Basis der Vorschläge aus den Bezirksvertretungen beschlossen.

Das ist der Plan

Nach Kontakt mit den Gewerkschaften, Kirchen, Stadtbezirken, der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, dem Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland e.V. und dem City-Ring wurde folgende Aufteilung der verkaufsoffenen Sonntage vorgestellt:

  • Künstlermarkt Aplerbeck am 2. Mai
  • Marktplatzfest in Hombruch am 16. Mai
  • Bartholomäuskirmes in Lütgendortmund am 29. August
  • Apfelmarkt in Aplerbeck am 5. September
  • Straßenfest-Viva Hombruch am 5. September
  • Michaelisfest in Mengede am 5. September
  • Kaiserstraßenfest in der Innenstadt-Ost am 26. September
  • Hörder Erntemarkt am 10. Oktober
  • Martini- und Bauernmarkt in Hombruch am 7. November
  • Hansemarkt in der Innenstadt am 7. November
  • Martinsmarkt in Lütgendortmund am 7. November
  • Martinsmarkt in Mengede am 7. November
  • Weihnachtsmarkt in der Innenstadt ab 5. Dezember

Verwaltung prüft jeden Einzelfall

Ob die verkaufsoffenen Sonntage, verbunden mit den Festen, tatsächlich stattfinden können, muss die Entwicklung der Corona-Pandemie zeigen.

Bevor die Termine letztlich per Verordnung freigegeben werden können, prüft die Verwaltung ohnehin für jeden Einzelfall, ob gemessen an öffentlicher Wirkung der Ladenöffnung eine (erkennbare) Ausnahme vom Sonntagsschutz gerechtfertigt ist.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Gaby Kolle

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.