Sind Besuche in Dortmunder Pflegeheimen zu Weihnachten möglich?

rnSeniorenheime

Wird man seine Liebsten in den Pflegeheimen zu Weihnachten besuchen können? Die ersten Einschätzungen in den Dortmunder Heimen fallen unterschiedlich aus – manche erstellen schon Konzepte.

Dortmund

, 29.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Muss man Weihnachten zwangsweise am 24. Dezember feiern? Diese Frage wirft der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, auf. Er rät dazu, in diesem Jahr Weihnachten „im Schichtsystem“ zu feiern. „Es könnten unterschiedliche Haushalte an unterschiedlichen Tagen miteinander feiern“, wird Westerfellhaus bei „Bild.de“ zitiert (26. Oktober).

Was sagt man in Dortmund dazu? Wir haben mehrere Pflegeheime um eine erste Einschätzung gebeten.

Besuche an Weihnachtsfeiertagen nichts ungewöhnliches

Für Anja Sprenger-Lux von den städtischen Seniorenheimen Dortmund wäre ein „Weihnachten im Schichtsystem“ keine Neuerung im Vergleich zu den aktuellen Umständen. „Es ist ja momentan auch so, dass man sich für Besuche anmelden muss. Es gibt feste Zeiten, zu denen Besuche stattfinden können. Das wäre dann zu Weihnachten nichts anderes.“

Jetzt lesen

Laut Westerfellhaus sollten die Menschen die Zahl der Kontakte reduzieren, auch zu Angehörigen. Das Weihnachtsfest müsse man daher möglichst entzerren. Er rate dazu, lieber mit weniger Menschen und dafür doppelt zu feiern. „Man kann auch mal am 28. Dezember oder sogar noch später Bescherung machen“, meinte der Pflegebeauftragte der Bundesregierung.

Sprenger-Lux: „Das war auch in den vorigen Jahren nicht anders. Auch in den letzten Jahren kamen nicht alle Angehörigen am 24. Dezember. Einige nutzten auch den ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag für einen Besuch.“

Jetzt lesen

Für sie spreche aktuell nichts dagegen, dass es über Weihnachten zu Besuchen kommt. Auch denkt sie, dass es in der aktuellen Situation möglich sei, Menschen aus Senioren- und Pflegeheimen nach Hause zu holen.

Awo hat bereits Besuchskonzepte entwickelt

Andere Einrichtungen halten sich mit ihren Einschätzungen noch zurück. „Aktuell sind es noch über acht Wochen bis Weihnachten. Im Rahmen der Corona-Pandemie können sich bis dahin weitere, neue Regelungen ergeben. Daher können wir im Moment noch keine Aussage darüber treffen, welche Maßnahmen es bezüglich einer Besuchsregelung an Weihnachten geben wird“, sagt eine Sprecherin der Alloheim Senioren-Residenzen.

Sie fügt an: „Wir befürworten die Möglichkeit von Besuchen an Weihnachten, denn es ist wichtig, dass unsere Bewohner für ihr Wohlbefinden soziale Kontakte zu Angehörigen und Freunden pflegen können – insbesondere an den Festtagen. Auf der anderen Seite steht der Schutz der Bewohner, die zur Hochrisikogruppe zählen, für uns an oberster Stelle.“

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) hat für ihre Seniorenzentren bereits Besuchskonzepte entwickelt, um die Kontakte mit den Angehörigen auch über die Feiertage aufrecht zu erhalten. „Dabei müssen wir uns aber weiter nach den Vorgaben der Landesregierung orientieren“, sagt Pressesprecher Tobias Kaim.

Lesen Sie jetzt