Dortmunder Polizei kontrolliert 400 Autos bei Einsatz gegen Raser und Tuner

Wettrennen und Poser

In mehreren Teilen der Stadt hat die Polizei Dortmund am Wochenende Hunderte Autos kontrolliert. Das Ziel: unter anderem die Bekämpfung illegaler Rennen. Sechs Autos wurden sichergestellt.

Dortmund

22.03.2021, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei Dortmund ist am Wochenende (19. bis 21.3.) erneut gegen illegale Tuner und Raser in Dortmund vorgegangen. Laut einer Mitteilung seien in beiden Nächten insgesamt rund 400 Fahrzeuge kontrolliert worden.

Auf dem Wallring, rund um den Phoenix-See sowie im Bereich der Speestraße am Dortmunder Hafen seien von Freitag auf Samstag szenetypische Fahrzeuge festgestellt worden. Die Bilanz der Polizei: 50 Platzverweise sowie 60 Verwarngelder und Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Fünf Fahrzeuge hatten zudem keine Betriebserlaubnis, ein Auto sei sichergestellt worden.

Jetzt lesen

Zudem sei ein Fahrer ohne Führerschein, ein anderer unter Einfluss von Drogen erwischt worden. Gegen einen Verkehrsteilnehmer hätten laut Polizei gleich zwei Haftbefehle vorgelegen. Gegen drei Uhr nachts sei der Einsatz beendet gewesen.

Beschwerden am Samstag

Von Samstag auf Sonntag war die Polizei ebenfalls im Einsatz. Anwohner hatten sich über mehrere Dutzend Fahrzeuge im Bereich des Dortmunder Hafens beschwert. Dortige Parkplätze seien kontrolliert, 30 Platzverweise erteilt worden.

Jetzt lesen

Rund um den Wall seien zudem rund 200 szenetypische Fahrzeuge und über 400 Menschen kontrolliert worden. Ab zwei Uhr nachts war der Verkehr laut Polizei systematisch aus der Innenstadt abgeleitet worden. Fünf Fahrzeuge seien sichergestellt worden – insgesamt zwölf wiesen technische Mängel auf, heißt es.

Jetzt lesen

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt