Dortmunder Polizei nimmt zwei Autoaufbrecher fest, die an den Tatort zurückkehrten

Festnahme

Aufmerksame Zeugen haben am Wochenende zwei Männer beobachtet, die sich an einem Auto zu schaffen machten. Wenig später trafen die Männer auf die Polizei und wurden festgenommen.

Borsigplatz

23.03.2020, 20:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei aufmerksame Zeugen konnten Sonntagnacht (22. März) der Polizei Dortmund gut zuarbeiten: Um kurz vor 23 Uhr hörten die beiden eine Auto-Alarmanlage und konnten zwei verdächtige Personen in der Straße Osterlandwehr beobachten, die sich von einem Kleintransporter entfernten.

Die Verdächtigen stiegen in einen VW ein, dessen Motor lief und flüchteten. Einer der Zeugen merkte sich jedoch das Kennzeichen.

Täter kehren zum Ort des Geschehens zurück

Vor Ort stellte die Polizei an dem Wagen ein beschädigtes Schloss fest. Aber dann wurde die Arbeit der Polizei plötzlich erleichtert: Der zuvor geflüchtete VW kehrte unerwartet an den Tatort zurück.

Die beiden Autoaufbrecher (36 und 50 Jahre alt) wurden daraufhin wegen des „Verdachts auf besonders schweren Diebstahls aus Kraftfahrzeugen“ festgenommen, wie die Polizei Dortmund in einer Pressemitteilung schreibt. Beide seien bereits polizeilich bekannt.

Bei den Männern wurden zwei Schraubendreher gefunden. Da der VW außerdem schon länger ohne Versicherungsschutz unterwegs war, wurden von dem Pkw noch die Kennzeichen einkassiert.

Der 36-jährige Fahrer bekam zudem zwei weitere Strafverfahren aufgebrummt: Er war ohne gültigen Führerschein unterwegs und zudem alkoholisiert, wie ein Atemtest bestätigte. Beide Männer wurden ins Polizeigewahrsam gebracht.

Lesen Sie jetzt