Dortmunder rammt Streifenwagen und flüchtet zu Fuß

Unfall an Karsamstag

Ein 46-jähriger Dortmunder hat am Samstag einen Streifenwagen übersehen - auf einer Kreuzung an der Oesterholzstraße in der Nordstadt kam es zum Zusammenprall. Ein 29-jähriger Polizist und seine 23-jährige Beifahrerin verletzten sich leicht. Der offenbar unverletzte 46-Jährige flüchtete zunächst zu Fuß vom Unfallort.

DORTMUND

17.04.2017, 12:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei informierte am Ostermontag (17.4.) über den Verkehrsunfall, der sich am Samstag (15.4.) ereignet hatte. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 46-jähriger Dortmunder gegen 11.15 Uhr mit seinem VW auf der Robertstraße in Richtung Westen. Im Kreuzungsbereich zur Oesterholzstraße übersah er offenbar den Streifenwagen, der Richtung Süden vor. 

Zwei Polizisten waren nach dem Unfall nicht mehr dienstfähig

Bei dem Zusammenprall verletzten sich der 29-jährige Polizeibeamte sowie seine 23-jährige Beifahrerin leicht. Sie waren nicht mehr dienstfähig, wie die Polizei mitteilte.

Der offenbar unverletzte 46-Jährige flüchtete zunächst zu Fuß von der Unfallstelle - später stellte er sich jedoch auf einer Polizeiwache.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest sowie ein Drogenvortest verliefen negativ. Laut Polizei ergaben sich allerdings Hinweise darauf, dass der Dortmunder keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Kreuzungsbereich war vorübergehend komplett gesperrt

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde der Kreuzungsbereich vorübergehend komplett gesperrt.

Lesen Sie jetzt