Während Fitnessstudios geschlossen sind, können Kunden verlangen, dass ihr Mitgliedsbeitrag erstattet wird. Wie dies geschieht, handhaben Dortmunder Studios unterschiedlich. © dpa/ Hauke-Christian Dittrich
Corona-Lockdown

Dortmunder sauer über Fitnesskette: Wenn der Betreiber weiter abbucht

Ein Dortmunder wirft einer Fitnesskette vor, Kündigungen zu missachten und Verträge zu verlängern. Die Verbraucherzentrale rät, was zu tun ist, wenn das Studio die Beiträge weiter abbucht.

Viele Fitnessstudios hängen die Zeit, in der die Studios wegen des Lockdowns geschlossen waren, kostenlos ans Ende der Vertragslaufzeit. Fristgerechte Kündigungen müssen sie dennoch einhalten. Ein Dortmunder ärgert sich nun darüber, dass das „Fit One“ Dortmund genau dies nicht tun würde – und ist mit seiner Verärgerung nicht alleine.

Hygiene im „Fit One“ habe nachgelassen

„So viel Pulver kann ja keiner essen“

Studios hängen Schließungszeit ans Vertragsende

Mehr Verbraucher-Beschwerden als im März

Lech rät, Kündigung bestätigen zu lassen

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
2000 in Heinsberg geboren, seit 2020 als freier Mitarbeiter bei den Ruhr Nachrichten. Ich studiere Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund. Mit 16 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Lokaljournalismus gemacht - und dort fühle ich mich zuhause.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.