Anna Kopp ist Schülerin in Dortmund. Sie fühlt sich mit dem wieder aufgenommenen Präsenzunterricht zwischen zwei Ängsten. © privat
Coronavirus

Dortmunder Schülerin zum Präsenzunterricht: „Wir fühlen uns übergangen“

Für einige Jahrgangsstufen an den Dortmunder Schulen läuft seit Montag wieder der Präsenzunterricht. Eine Schülerin sagt, das sei ein Zustand zwischen zwei Ängsten.

Seit Montag (22.2.) gilt für Grundschul- und Abschlussklassen in NRW wieder Präsenzunterricht – für Abschlussklassen ist sogar der Unterricht in normaler Klassenstärke möglich. Wir haben mit einer Dortmunder Abiturientin darüber gesprochen, wie sich die Rückkehr in die Schule anfühlt.

Immer eine Angst im Hinterkopf

Vorschlag: Reduzierung auf relevante Fächer

Über den Autor
Redakteur
Geboren in Dortmund. Als Journalist gearbeitet in Köln, Hamburg und Brüssel - und jetzt wieder in Dortmund. Immer mit dem Ziel, Zusammenhänge verständlich zu machen, aus der Überzeugung heraus, dass die Welt nicht einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt.
Zur Autorenseite
Bastian Pietsch

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.