Dortmunderin (40) attackiert Bundespolizei und klaut Schnaps

Dortmunder Hauptbahnhof

Eine 40-jährige Dortmunderin sammelte am frühen Donnerstagmorgen (17. Juni) in kurzer Zeit gleich mehrere Strafanzeigen. Der Tag endete für sie in Polizeigewahrsam.

Dortmund

17.06.2021, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bundespolizei am Hauptbahnhof musste sich am Donnerstagmorgen (17. Juni) für diesen Einsatz nicht weit fortbewegen: Gegen 3.30 Uhr soll eine 40-jährige Dortmunderin mit einem Stein auf eine Fensterscheibe der Bundespolizei-Wache eingeschlagen haben.

Anschließend soll sie sich den Einsatzwagen vor der Wache und in der Nähe abgestellten E-Scootern zugewandt haben.

Flucht schlug fehl

Mehrfach hätten Einsatzkräfte die Frau auffordern müssen, den Stein fallen zu lassen, bevor die 40-Jährige zur Wache gebracht wurde. Dort wurde sie vernommen, bekam eine Strafanzeige und einen Platzverweis, wie die Bundespolizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Mitarbeiter eines Lebensmittelgeschäftes am Hauptbahnhof haben wenig später die Bundespolizei alarmiert, da die Frau Spirituosen gestohlen habe und dann geflohen sei.

Die Flucht wurde allerdings von Bundespolizeibeamten in der Nähe beobachtet, die die Dortmunderin auch wiedererkannten. An einem Taxistand sei die Frau gestellt worden – wo sie um sich geschlagen haben soll.

Laut Bundespolizei sei sie unter massivem Widerstand wieder zur Wache gebracht worden. Die aggressive Frau haben sich nicht beruhigen lassen, weshalb sie ins Polizeigewahrsam gebracht wurde. Die 40-Jährige erwartet nun Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, räuberischem Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt