Dortmunderin steuert Auto in parkenden LKW

Lindberghstraße

Nach einem Unfall nördlich des Dortmunder Hafens in der Nacht zu Donnerstag braucht eine 45-jährige Dortmunderin einen neuen Wagen. Sie fuhr auf der Lindberghstraße mit ihrem Subaru in einen geparkten LKW - ihr Auto war danach ein Totalschaden. Bei der Unfallursache hat die Polizei einen starken Verdacht.

DEUSEN

03.08.2017 / Lesedauer: 2 min
Dortmunderin steuert Auto in parkenden LKW

Die Front des Subaru wurde bei dem Unfall vollständig zerstört - der Wagen ist ein Totalschaden.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge fuhr die Dortmunderin gegen 2.45 Uhr über die Lindberghstraße in Richtung Emscherallee, als sie aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Subaru verlor. "Sie kam rechts von der Straße ab und prallte gegen einen geparkten Lkw", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Ein zufällig vorbeifahrender Zeuge wendete und leistete Erste Hilfe. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Schlechter erging es ihrem Wagen: Laut Polizei ist die Front des Subaru durch die Wucht des Aufpralls nahezu vollständig zerstört worden.

Fahrerin war wahrscheinlich betrunken

Die Suche nach der möglichen Unfallursache gestaltete sich einfach: "Am Unfallort stellten die Beamten fest, dass die Frau zum Zeitpunkt des Unfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit alkoholisiert war", schreibt die Polizei. Im Krankenhaus wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Zudem stellten die Polizisten ihren Führerschein sicher.

Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 15.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt