Dortmunderinnen bringen Münsterländer-Kochbuch heraus

rnKochbuch

Was isst der Münsterländer am liebsten? Antworten auf diese Frage geben die Aplerbeckerin Stephanie Streit-Boudon und ihre Mutter Barbara Boudon in ihrem neuen Kochbuch.

Aplerbeck

, 22.07.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Beste aus der Küche zwischen Rheine und Lüdinghausen und zwischen Bocholt und Warendorf kommt aus Aplerbeck. Jedenfalls, wenn es darum geht, die typisch Münsterländische Spezialitäten in Buchform zu bringen.

Jetzt lesen

Zusammen mit ihrer Mutter Barbara Boudon hat die Aplerbecker Food-Bloggerin Stephanie Streit-Boudon jetzt ein neues Kochbuch geschrieben. Und bei „Original Münsterland“, das im Verlag Hädecke erschienen ist, ist der Titel selbstredend Programm.

Und es ist nicht das erste Mal, dass Mutter und Tochter zusammen dazu einladen, sie auf einer kulinarischen Expedition zu begleiten.

Seit 20 Jahren Kochbucherfahrung

Die Idee, traditionelle Rezepte in Buchform zu bringen, hatte die Familie Boudon vor 20 Jahren während einer Namibia-Reise, wie Stephanie Streit-Boudon erzählt.

„Meine Mutter hat immer leidenschaftlich gern gekocht – und sammelt schon lange auch Kochbücher“, sagt Streit-Boudon.

Stephanie Streit-Boudon hat im Jahr 2018 mit ihrer Mutter Barbara Boudon ein Kochbuch mit Ruhrpott-Rezepten herausgebracht.

Stephanie Streit-Boudon hat im Jahr 2018 mit ihrer Mutter Barbara Boudon ein Kochbuch mit Ruhrpott-Rezepten herausgebracht. © Jana Klüh (Archiv)

Und so gehörte es auch zur Leidenschaft der Mutter dazu, dass sie regelmäßig vor Ort Kochbücher mit regionalen Rezepten ihres jeweiligen Urlaubsziels einkaufte und mit nach Haus brachte.

„In Namibia gab's so ein Buch aber nicht, weshalb schnell die Idee aufkam, dort den Farmersfrauen Rezepte zu entlocken und die einmal zu sammeln.“ Aus der Sammlung wurde mit Hilfe des Hädecke Verlags schließlich ein eigenes Buch.

Genussreisen in Buchform

Auf „Genussreise & Rezepte: Namibia“ folgte im Jahr 2004 dann die Ausgabe „Russland“. Salzkuchen und Stielmus sowie allerlei, was der Ruhrgebiets-Feinschmecker auf der Gabel hat, beschäftigte Mutter und Tochter 2018 in „Original Ruhrgebiet“, dem ersten gemeinsamen Buch.

Jetzt lesen

Warum nun die Küche des Münsterlands ein eigenes Kochbuch aus Feder des Mutter-Tochter-Gespanns erhalten hat, ist schnell erklärt: „Meine Mutter wuchs in Lünen auf, daher schlagen auch beim Kochen immerzu zwei Herzen in ihrer Brust“, sagt Stephanie Streit-Boudon.

In der Familie der Mutter sei oft nach münsterländer Art gekocht worden. Es handle sich zum Beispiel auch um Rezepte der Oma oder von Großtanten.

Mutter kommt gebürtig aus Lünen

Dass bei „Original Münsterland“ eben nicht Hobbyköchinnen den Löffel geschwungen haben, versteht sich von selbst. Stephanie Streit-Boudon blickt auf lange Erfahrung im Bereich Gastronomie.

Die 42-jährige Aplerbeckerin machte nach dem Abitur ein Kochdiplom bei der bekannten Köchin Darina Allen in Irland, arbeitete später mit und für prominente Köche wie Johann Lafer und Frank Rosin und verfasst heute hauptsächlich Restaurant-Kritiken für Magazine und ihren Blog.

Mehr Informationen zum Kochbuch

Das Kochbuch heißt „Original Münsterland – The Best Food of Münsterland“. Das ist die ISBN 978-3-7750-0801-3 des Buchs, das 96 Seiten umfasst und 12 Euro kostet.

Lesen Sie jetzt