Corona-Impfstoffe sind momentan sehr begehrt - so sehr, dass es Lieferschwierigkeiten gibt. © dpa
Corona-Schutzimpfung

Dortmunds Ärzte bekommen drastisch weniger Corona-Impfstoff

Corona-Impfstoff ist weiterhin knapp in Dortmund, im Impfzentrum genauso wie bei den Hausärzten. Bei einem Vakzin wurde nun die Liefermenge drastisch gekürzt. Auch der Juni macht Sorgen.

Die Wartelisten der Impfwilligen sind lang, die Bestelllisten für Impfstoff auch. Doch Wunsch und Wirklichkeit klaffen zurzeit weit auseinander. Das wird wohl vor allem in den nächsten Wochen deutlich werden. Betroffen von dem Engpass bei der Impfstoff-Lieferung sind sowohl das Dortmunder Impfzentrum auf Phoenix-West als auch die Hausärzte.

Impfstoff für Zweitimpfung ist garantiert

Noch kein Problem mit Astrazeneca

Ihre Autoren
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.