Dortmunds Inzidenzwert bleibt weiter über der wichtigen 50er-Marke

Redakteurin
Die Stadt meldet zwei weitere Todesfälle. Ein 46-jähriger Mann starb nach gut zweiwöchiger Behandlung im Krankenhaus. (Archiv) © dpa
Lesezeit

Die Stadt meldet am Montag (31. Mai) 24 positive Testergebnisse auf das Coronavirus. Von diesen Neuinfektionen sind 14 Infektionsfälle 7 Familien zuzuordnen.

Zurzeit befinden sich 1182 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.847 positive Tests vor. 26.761 Menschen gelten laut Schätzung der Stadtverwaltung als genesen. Aktuell sind demnach 703 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den aktuellen Zahlen 51 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Zurzeit werden in Dortmund 53 Corona-Patientinnen und -Patienten stationär behandelt, darunter 14 intensivmedizinisch, davon wiederum 9 mit Beatmung.

Zwei weitere Todesfälle – ein Mann wurde nur 46 Jahre alt

„Bedauerlicherweise sind zwei weitere Todesfälle hinzugekommen“, schreibt die Stadt zudem. Ein 46-jähriger Mann starb am Montag nach gut zweiwöchiger Behandlung im Krankenhaus.

Ein 85 Jahre alter Mann starb bereits am 25. Mai im Krankenhaus. Beide waren keine Heimbewohner, und Covid-19 war todesursächlich. In Dortmund starben bislang 267 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patientinnen und Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Mehr als 5500 nachgewiesene Mutations-Fälle

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5588 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5576 mit britischer Variante (B.1.1.7), 9 Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und 3 Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.