Leere Bühnen und Tanzflächen werden das Bild in Clubs und Konzertlocations noch weiter bestimmen. © dpa
Clubszene

Dortmunds Nachtleben im Dauer-Lockdown: Manche haben 2021 schon abgehakt

Für die Dortmunder Ausgeh-und Konzertszene sind weiter keine Öffnungen in Sicht. Manche rechnen damit, dass sie 2021 gar nicht mehr öffnen können. Dabei macht Dortmund vieles richtig.

So langsam jähren sich die Tage, an denen viele Menschen in Dortmund zum letzten Mal auf einer Veranstaltung ohne Abstand oder in einem Club tanzen waren. Die erneute Lockdown-Verlängerung am Mittwoch (10.2.) hat gezeigt: Es gibt weiter keine Perspektive für Clubbetreiber oder Konzertveranstalter.

Nighlife-Szene in Dortmund fordert: „Gebt uns Antworten“

Dortmund macht mehr als andere Großstädte

So sieht die Szene den neuen Clubfonds

Idee aus Dortmund: Mehrere Party-Formate auf einem Open-Air-Gelände

Nach der Krise braucht es eine „Don‘t stay at home“-Kampagne

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.