Die Bänke auf dem Wilhelmplatz sind zurück. Sie erstrahlen jetzt in Regenbogenfarben.
Die Bänke auf dem Wilhelmplatz sind zurück. Sie erstrahlen jetzt in Regenbogenfarben. © Lukas Wittland
Wilhelmplatz

Dortmunds Neonazis müssen jetzt auf Anti-Rassismus-Bänken sitzen

Die Bänke auf dem Wilhelmplatz in Dorstfeld ist ein beliebter Treffpunkt von Dortmunds Neonazi-Szene. Anfang August wurden sie abgebaut. Jetzt sind die Bänke zurück - mit klaren Botschaften.

Der Wilhelmplatz in Dorstfeld ist bekannt für die Präsenz von Dortmunder Neonazis. Mitglieder der rechtsextremen Szene sitzen immer wieder auf den Bänken des Platzes. Als sie Anfang August abgebaut wurden, wüteten die Rechtsextremen im Internet.

Bank mit Namen der Opfer des NSU

„Wir zeigen, dass Dorstfeld weltoffen ist“

Vandalismus vorbeugen

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.