Dortmunds Weihnachtsmarkt-Tasse 2017 ist schwarzgelb

BVB-Farben

Die Leistungen des BVB muss man sich ja momentan eher schöntrinken - und auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt können Fans das ab Donnerstag in den Farben ihres Vereins machen: Die 2017er-Tasse des Weihnachtsmarkts ist schwarzgelb. Es ist nicht die einzige Verbeugung vor Borussia Dortmund.

DORTMUND

, 20.11.2017, 11:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ist Dortmunds Weihnachtsmarkt-Tasse 2017.

Das ist Dortmunds Weihnachtsmarkt-Tasse 2017. © Stephan Schütze

Die Farbkombination ist überraschenderweise ziemlich selten auf den Tassen: Zumindest in den vergangenen 15 Jahren gab es sie nicht. Ansonsten besticht die Verzierung durch Beständigkeit: Als Motiv ist das Dortmunder Stadtpanorama mit Reinoldi- und Petrikirche, dem Dortmunder U und dem Alten Hafenamt zu sehen, davor ein verschneiter Weihnachtsmarkt - wie häufig in den vergangenen Jahren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Dortmunder Weihnachtsmarkt-Tassen der letzten 15 Jahre

Am Montag wurde die neue offizielle Glühweintasse für den Dortmunder Weihnachtsmarkt vorgestellt. Grund genug, einmal zurückzublicken. Hier zeigen wir alle Tassen seit 2002.
20.11.2017
/
Ein schnörkelloser Stiefel mit Abendrot-Panorama: So sah die Glühweintasse des Dortmunder Weihnachtsmarktes 2002 aus.© Knut Vahlensieck
2003 gab es erneut einen Stiefel, dieses Mal allerdings in hellblau. © Knut Vahlensieck
2004 wurde der Glühwein-Stiefel knallrot. © Knut Vahlensieck
2005 tranken die Dortmunder den Glühwein aus einem Becher mit Relief. © Knut Vahlensieck
2006 waren die Becher weiß mit buntem Weihnachtsmotiv und hatten die Form kleiner Bierkrüge. © Aloys Reminghorst
2007 blieben die Becher weiß mit buntem Druck, diesmal mit angedeutetem Relief. © Aloys Reminghorst
Noch bunter wurden die Tassen 2008. © Aloys Reminghorst
Gaby Isken präsentiert die Becher von 2009. Nach fünf Jahren gab es die Rückkehr zum Stiefel. © Ulrike Böhm-Heffels
2010 gab es Ärger um die Tassen: Erwartet hatten die Weihnachtsmarkt-Händler das frishce, weiß-bunter Modell mit Relief (l.), bekommen haben sie dann nach langer Irrfahrt aus China das ergraute und weniger detailverliebte Stück (r.) Das Modell ähnelte eher einer Cappuccino-Tasse als einem Glühwein-Becher. © Dan Lareya/Dieter Menne
Eher schlicht und ohne Dortmunder Motiv, dafür aber in knallroter Herzchenform: der Becher von 2011. © Oliver Schaper
Aus Bechern in Schneemanngestalt mit lächelndem Gesicht und Möhrennase tranken die Dortmunder ihren Glühwein 2012. © Dan Lareya
Bei der Glühwein-Tasse 2013 wurde die beliebte Form des Vorjahres beibehalten. Auf ihr prangt diesmal ein Weihnachtsmann. © Oliver Schaper
Ein eher klassisches Stadt-Panorama bietet die 2014er-Ausgabe des Dortmunder Weihnachtsmarktes. © Dieter Menne
Schickes Mattglas! Das war die Weihnachtsmarkt-Tasse 2015. © Dieter Menne
Wieder in Glas-Optik, diesmal mit farbigem Druck: Der Becher von 2016.
Erstmals gibt es 2017 die Glühweintasse in schwarz-gelb. © Stephan Schuetze

Auch der Preis ändert sich nicht: Wie im vergangenen Jahr kostet ein Glühwein 2,50 Euro. Dazu kommen noch einmal 2,50 Euro als Pfand für die Weihnachtsmarkt-Tasse, die ein beliebtes Sammlerstück unter Marktbesuchern ist. Die letzte Preiserhöhung gab es 2013.

Pokal ziert den Riesen-Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsmarkt in der Dortmunder City wird am Donnerstag eröffnet. Er ist mit Abstand der größte Markt der Stadt mit mehr als 300 Ständen, verteilt an zehn Standorten.

Magnet ist der Riesen-Weihnachtsbaum, der aus 1700 Rotfichten besteht und, auf 45 Meter zusammengetürmt, von den Weihnachtsmarkt-Machern als „größter Weihnachtsbaum der Welt“ bezeichnet wird. Ähnlich bunt wie im letzten Jahr strahlt der Gigant in den Farben rot, weiß und golden. Deko-Highlight ist ein riesiger DFB-Pokal, der an den Pokalsieg von Borussia Dortmund 2017 erinnert. Zuletzt schmückte er 2012 den Baum, damals zusammen mit der Meisterschale.

Betonsperren sollen vor Anschlägen schützen

Ein weniger schönes, aber mindestens ebenso wichtiges Thema ist das Sicherheitskonzept des Marktes. Nach dem Anschlag von Berlin 2016 werden Lkw-Sperren aus Beton die Zufahrten zum Dortmunder Weihnachtsmarkt schützen. Außerdem gilt innerhalb des Walls während des Weihnachtsmarkts ein Lkw-Verbot - auf dem Wall selbst dürfen Laster hingegen weiterfahren.

Lesen Sie jetzt

Es weihnachtet sehr, auch wenn es noch gut fünf Wochen bis Heiligabend sind. Am Donnerstag geht‘s los mit dem verfrühten Advent in der Dortmunder Innenstadt und am Fredenbaum. Wir zeigen, was Sie über Von Ulrike Boehm-Heffels

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt