Dramatische Zahlen aus Dortmund: Vierte Corona-Welle ist eine „junge Welle“
Corona-Pandemie

Dramatische Zahlen aus Dortmund: Vierte Corona-Welle ist eine „junge Welle“

Was die Daten des Robert-Koch-Instituts andeuten, bestätigt das städtische Gesundheitsamt: Vor allem junge Menschen sind von der vierten Corona-Welle betroffen. Dazu gibt es neue Zahlen - und die haben es in sich.

Die vierte Corona-Welle ist da. Daran gibt es mit Blick auf die gestiegene Inzidenz nicht nur in Dortmund und NRW keinen Zweifel mehr. Und es ist eine „junge Welle“, wie Dortmunds Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken erklärt.

Regelmäßige Tests helfen

Infektionen: Importe aus Urlaubsländern

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.