Drei 15-Jährige wollen Jungen bestehlen – Festnahme führt zu Tumult

Nordstadt

Drei 15-Jährige haben wohl am Mittwoch versucht, einem 13-Jährigen in der Nordstadt seine Kopfhörer zu klauen. Bei ihrer Festnahme kam es zu einem Tumult mit rund 20 aggressiven Personen.

Nordstadt

07.05.2020, 12:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem versuchten Raub in der Nordstadt am Mittwoch (6.5.) hat die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen, heißt es in einer Mitteilung. Laut dieser haben drei Jugendliche gegen 20.50 Uhr einen 13-jährigen Dortmunder bei der Kleinen Burgholzstraße angesprochen. Dabei sollen sie seine wohl teuren Kopfhörer gefordert haben und behaupteten haben, ein Messer dabei zu haben.

Die drei seien jedoch von einem unbekannten Zeugen aufgeschreckt worden und ohne Beute geflüchtet. Bei einer Fahndung habe man die Jugendlichen dann im Bereich der Schiller- und Fritz-Reuter-Straße angetroffen und festgenommen. Einer der erst 15-jährigen Verdächtigen habe Widerstand geleistet.

Großer Tumult entstanden

Laut Polizei hat sich daraufhin eine rund 20-köpfige Gruppe eingemischt, die Polizei-Maßnahmen laut und aggressiv kommentiert und die Polizisten beleidigt. Zudem haben sich die Personen "in bedrohlicher Weise" aufgebaut und "Distanzen unterschritten", heißt es.

Eine Person aus der Gruppe habe man festnehmen wollen, doch diese habe sich losgerissen und sei geflüchtet. Ein Polizist sei dabei leicht verletzt worden.

Die drei Jugendlichen seien mit zur Wache genommen worden. Sie erwarte nun ein Verfahren wegen versuchten Raubes. Gegen einen der Verdächtigen sei zudem ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet worden.

Schlagworte: