Entschärfung

Drei Bomben im Westfalenpark gefunden: Sperrungen wieder aufgehoben

Im Rahmen von Bauarbeiten sind am Dienstag drei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Zahlreiche Anwohner mussten aus ihren Häusern, hier ist der Evakuierungsradius zu sehen.
Im Westfalenpark sind in den vergangenen Monaten mehrmals Bomben-Blindgänger gefunden worden.
Im Westfalenpark sind in den vergangenen Monaten mehrmals Bomben-Blindgänger gefunden worden. © Oliver Volmerich (Archiv)

Wie die Stadt Dortmund über die Warn-App Nina mitgeteilt hat, sind bei Bauarbeiten im Westfalenpark drei 250-Kilogramm-Blindgänger gefunden worden. Es handele sich um eine US-amerikanische und zwei britische Bomben. Noch am Dienstag (22.6.) müssen sie entschärft werden.

Der markierte Bereich muss evakuiert werden. Betroffen sind laut Stadt Dortmund rund 250 Anwohner.
Der markierte Bereich muss evakuiert werden. Betroffen sind laut Stadt Dortmund rund 250 Anwohner. © Stadt Dortmund © Stadt Dortmund

Von der nötigen Evakuierung sind etwa 250 Anwohner betroffen. Der Westfalenpark ist um 14.30 Uhr bereits geschlossen worden, eine Evakuierungsstelle befindet sich in der Grundschule an der Landgrafenstraße 1-3.

Um 15 Uhr hat die Evakuierung begonnen, die Straßen im betroffenen Gebiet sind gesperrt. Gegen 18.30 Uhr hat die Stadt Dortmund dann verkündet: „Alle Blindgänger sind erfolgreich entschärft. Die Sperrungen werden jetzt aufgehoben.“

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.