Drei Mädchen sollen Dortmunder mit Pfefferspray überfallen haben

Raub

Ein Dortmunder ist am Dienstag in der Innenstadt wohl von drei Mädchen mit Pfefferspray überfallen und beraubt worden. Alle drei Tatverdächtigen sind minderjährig.

Dortmund

22.04.2020, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 23-jähriger Dortmunder ist am späten Dienstagabend (21.4.) in der Dortmunder Innenstadt von drei Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren mit Pfefferspray angegriffen und ausgeraubt worden. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge sei der 23-Jährige gegen 23 Uhr von dem Trio in Höhe der oberirdischen Haltestelle "Kampstraße" angesprochen worden. Zur Ablenkung haben die drei Mädchen ihn nach der Uhrzeit gefragt.

Dann haben sie dem Dortmunder plötzlich Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und ihm seinen Rucksack entrissen. Anschließend seien sie in Richtung Hansaplatz geflohen.

Streife findet die Mädchen nach Fahndung

Eine Polizeistreife in der Luisenstraße sei schließlich auf die Mädchen getroffen und habe sie - nach einem kurzen weiteren Fluchtversuch - festnehmen können. Die Mädchen seien anschließend auf die Wache gebracht.

Gegen die drei Minderjährigen werde nun wegen schweren Raubes ermittelt. Gründe für eine Untersuchungshaft lagen laut Polizei nicht vor. Die Mädchen seien noch in der Nacht von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt worden.

Schlagworte: