DSW21: „Müssen jeden Meter Schiene und Straße zurückerobern“

Vereiste Gleise

Die Folgen des stärksten Schneesturms seit über zehn Jahren haben Dortmund im Griff: Bus und Bahn werden wegen Eis und Schnee auch am Dienstag (9.2.) gar nicht oder nur eingeschränkt fahren.

Dortmund

, 08.02.2021, 18:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Dienstag (9.2.) werden zusätzliche Halte der Stadtbahn gestrichen.

Am Dienstag (9.2.) werden zusätzliche Halte der Stadtbahn gestrichen. © Schaper

Sowohl Sonntag (7.2.) als auch Montag (8.2.) blieben die Busse von DSW21 wegen Eis und Schnee auf den Straßen im Depot. Die Stadtbahnen fuhren nur sehr eingeschränkt, starteten später oder stellten auf den oberirdischen Strecken den Betrieb teilweise ein. Und so soll es wohl auch am Dienstag (9.2.) weitergehen, wie DSW21 ankündigt.

Jetzt lesen

Stadtbahn-Angebot schrumpft

Zwar gebe die angekündigte Wetterberuhigung Anlass zur Hoffnung, dass DSW21 das Angebot bei Bussen und Bahnen in den nächsten Tagen schrittweise wieder hochfahren könne, allerdings müsse buchstäblich „Meter um Meter Schiene und Straße“ zurückerobert werden, so Betriebsleiter Ralf Habbes. Das gestalte sich „extrem herausfordernd und tückisch“.

Mit Einschränkungen versucht das Dortmunder Verkehrsunternehmen, den Stadtbahn-Verkehr teilweise aufrechtzuerhalten - fünf weitere Halte sollen allerdings am Dienstag weiter aus dem Fahrplan gestrichen werden.

Jetzt lesen

Davon betroffen sind die Linien U44 und U47, da die vereisten Gleise an diesen Stellen keine sichere Fahrt erlauben, erklärt DSW21-Sprecher Frank Fligge am Montagnachmittag auf Anfrage. Die Gefahr, dass in den kommenden Tagen weitere Einschränkungen folgen, schätzt der Unternehmenssprecher aber als gering ein.

Planungen für Dienstag

Die Bahnen am Dienstag werden voraussichtlich auf folgenden Strecken fahren:

U41 zwischen Clarenberg und Fredenbaum

U42 zwischen Brunnenstraße und Hombruch

U43 auf dem Innenstadt-Abschnitt zwischen Westentor und Lippestraße

U44 zwischen Betriebshof Dorstfeld und der Geschwister-Scholl-Straße

(vier Halte entfallen: Enscheder Straße bis Westfalenhütte)

U45/46 Brügmannplatz bis Westfalenhalle

U47 Hafen bis Allerstraße

(Haltestelle Westendorfstraße entfällt zusätzlich)

U49 Hacheney bis Leopoldstraße

Buseinsatz wird geprüft

DSW21 wird zusätzliche Bautrupps auf die Strecken schicken, die mit unterschiedlichen Methoden versuchen sollen, die Spuren frei und die Weichen wieder gängig zu bekommen, erklärt das Dortmunder Verkehrsunternehmen. Es solle dann auch geprüft werden, wo eventuell wieder Busse eingesetzt werden können.

Jetzt lesen

„Am Montag“, erklärt Betriebsleiter Ralf Habbes, „war daran noch nicht zu denken. Bei diesen Straßenverhältnissen wäre ein Bus nicht beherrschbar gewesen.“ Zudem sind viele Haltestellen wegen aufgetürmter Schneehaufen nicht zugänglich. Auch Rolltreppen an den U-Bahn-Stationen und Haltestellen sind vereist und deshalb nicht in Betrieb.

Lesen Sie jetzt

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt