Armel Djine (34) lebt seit elf Jahren in Dortmund und ist im vergangenen Jahr in den Rat der Stadt gewählt worden.
Armel Djine (34) lebt seit elf Jahren in Dortmund und ist im vergangenen Jahr in den Rat der Stadt gewählt worden. Vor der Pandemie sei er etwa einmal pro Monat von Polizisten kontrolliert worden, sagt er. © Kevin Kindel
Polizei und Migranten

„Du bist schwarz. Du bist ein Drogendealer!“

Ein studierter Stadtrat aus Dortmund berichtet von seinen Erfahrungen mit Racial Profiling. Erstmals haben die Polizei-Hochschule und der Migrantenverbund VMDO dazu einen Workshop durchgeführt.

Zunächst hat sich Armel Djine nichts dabei gedacht, als er nach seiner Ankunft in Dortmund gelegentlich von Polizisten in der Öffentlichkeit nach seinem Ausweis gefragt wurde. „Routinekontrolle“ habe es geheißen, wenn er als Student nach einem Grund gefragt hat. „Ein-, zwei-, dreimal ist noch okay“, sagt der 34-Jährige: Aber dann wurde es Alltag, dass Polizisten ihn aufgehalten haben.

Haare abgeschnitten, um weniger aufzufallen

Vier Polizei-Mitarbeiter sind entlassen worden

Fokus auf Extremismus oder Jugendkriminalität

Anteil der Migranten unter allen Polizisten ist unbekannt

Mit „Schoko“ spiele man nicht, wurde der Tochter gesagt

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.