Dutzende neue Hinweise zu Raub in Bövinghausen

Nach Aktenzeichen-XY-Sendung

Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" hat am Mittwochabend über einen brutalen Raub in Bövinghausen berichtet. Danach erreichten die Polizei dutzende neue Hinweise zur Tat aus dem August 2016.

DORTMUND

, 24.02.2017, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dutzende neue Hinweise zu Raub in Bövinghausen

In der Sendung "Aktenzeichen XY" werden am 1. März Hinweise auf die Täter eines Raubüberfalls in Bövinghausen gesucht.

Update 2. März, 11.34 Uhr: Noch keine heiße Spur

Seit der Sendung sind bei der Polizei Dortmund "eine mittlere zweistellige Zahl an Hinweisen" eingegangen, sagte Polizeisprecher Sven Schönberg. Eine richtig heiße Spur sei aber noch nicht dabei gewesen. Die Auswertung der Hinweise werde aber noch Tage dauern.

Ursprungsmeldung 24. Februar, 17.26 Uhr: Opfer zu Boden gestoßen 

Drei Männer hatten eine 51-Jährige am 26. August 2016 an der Bushaltestelle „Oberdelle“ zu Boden gestoßen. Einer der Täter trat ihr zweimal in den Bauch und spuckte vor ihr aus. Sie hatten es auf die Handtasche ihres Opfers abgesehen. Bei dem Raubüberfall erbeuteten die Männer eine Geldbörse.

Sie unterhielten sich in einer der Frau unbekannten Sprache. Der auf dem Phantombild dargestellte Haupttäter soll etwa 30 Jahre alt sein. Er hatte kurze dunkle gelockte Haare und einen Narbe auf der rechten Gesichtshälfte. Aufgefallen war der 51-Jährigen auch das helle T-Shirt des Angreifers. In schwarzen Buchstaben war „Afrika“ zu lesen. Der Mann trug rechts einen Handschuh mit freien Fingerspitzen.

Bisher konnte die Kriminalpolizei die Identität der Räuber nicht ermitteln. Es ist nicht auszuschließen, dass sie vor und nach dem Überfall in Bövinghausen ähnliche Straftaten begangen haben.

Aktenzeichen XY beginnt um 20.15 Uhr. Hinweise auf den gesuchten Mann an die Kriminalpolizei unter Tel. 0231/1327441.

Lesen Sie jetzt