E-Scooter prallt gegen Auto – Roller-Fahrer unter Drogeneinfluss

Unfall

Nach einem Unfall, bei dem ein E-Scooter mit einem Auto auf der Rheinischen Straße in Dortmund zusammengestoßen ist, sucht die Polizei Zeugen. Offenbar waren Drogen im Spiel.

Dortmund

, 05.05.2021, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der Rheinischen Straße ist es am Dienstag (4.5.) zu einem Unfall zwischen einem E-Scooter-Fahrer und einem Auto gekommen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, heißt es in einer Mitteilung.

Den ersten Angaben zufolge sei ein 72-Jähriger aus Waltrop gegen 15.55 Uhr mit seinem Auto auf der Ofenstraße unterwegs gewesen und habe nach rechts auf die Rheinische Straße abbiegen wollen. Dabei sei es zu einem Zusammenstoß mit einem 37-jährigen Dortmunder gekommen, der auf einem E-Scooter unterwegs war.

Dieser sei offenbar auf dem nördlichen Gehweg in Richtung Osten unterwegs gewesen und nach der Kollision zu Boden gestürzt – er sei vor Ort kurz behandelt worden.

Dortmunder aggressiv

Während der Unfallaufnahme sei der 37-Jährige den Beamten gegenüber verbal sehr aggressiv gewesen – laut Polizei gab es zudem Hinweise darauf, dass der Dortmunder Drogen konsumiert hatte.

Jetzt lesen

Mit einem freiwilligen Drogenvortest sei dann THC beim 37-Jährigen nachgewiesen worden. Dem Dortmunder sei auf der Wache dann noch eine Blutprobe entnommen worden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den genauen Unfallhergang beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der 0231-132-2121 bei der Polizeiwache Dortmund-Nord zu melden.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Verdacht auf gefährliche Körperverletzung
Streit eskaliert: „Meine minderjährige Tochter hat sich schützend über mich geworfen“