Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Baroper bringen Trainingsgerät für die Handtasche auf den Markt - das kann ein Hit werden

rnFitness und Gesundheit

Zwischendurch Sport machen und die Gesundheit fördern? Der in Barop entwickelte EasyFlexTrainer macht es möglich. Das Gerät ist so klein, dass es überall hin mitgenommen werden kann.

von Anika Hinz

Barop

, 03.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Ob auf der Arbeit, im Urlaub oder zwischendurch beim Flanieren durch die Innenstadt - der EasyFlexTrainer kann überall und jederzeit eingesetzt werden. Möglich macht das sein geringes Gewicht von nur 88 Gramm und seine Länge von 33,5 Zentimetern. Mit diesen Maßen schafft es das kleine Gerät, das optisch etwas von einem futuristischen Tablet hat, in jede Handtasche. Eben ein echtes „Workout To Go“, wie seine Entwickler es bezeichnen.

Die Baroper Frank und Tina Seiche haben den EasyFlexTrainer aus einer Verletzungsgeschichte heraus entwickelt - kaum ahnend, was aus dem ursprünglichen „Klotz“ einmal werden würde. „Alles fing damit an, dass ich eine Fußverletzung hatte und nach der Operation meine Muskulatur sowie die Bänder stärken sollte“, sagt Tina Seiche. Die Hobbysportlerin hatte Probleme damit, geeignete Übungen zu finden und diese in ihren Alltag einzubauen, doch ihr Mann hatte eine Idee. „Frank baute einen Klotz, mit dem ich meine Wadenmuskulatur dehnen konnte. Das war dann sozusagen der Vorreiter für den EasyFlexTrainer“, sagt Tina Seiche.

Ein Trainingsgerät für den ganzen Körper

Mit der Zeit entstand aus dem unhandlichen Klotz ein ansehnliches kleines Trainingsgerät aus gepresstem Schaumstoff - der sogenannte Prototyp. Schnell kam die Idee auf, die Erfindung zu optimieren und in die Produktion für den Handel zu geben. Was fehlte, war jedoch das nötige Startkapital. Deshalb starteten Frank und Tina Seiche am 13. März ein Crowdfunding, eine Schwarmfinanzierung im Internet. Mit dem Geld wollten sie den Prototyp leichter und handlicher machen - eine „To-Go-Variante“ entwickeln.

Baroper bringen Trainingsgerät für die Handtasche auf den Markt - das kann ein Hit werden

Von seinem Äußeren erinnert der EasyFlexTrainer an herkömmliche Balanceboards. © privat

„Schon wenige Tage, nachdem wir das Crowdfunding gestartet haben, war das Geld zusammen und wir konnten die weitere Planung machen“, sagt Tina Seiche. „Was uns dann passierte, konnten wir aber kaum glauben.“ Denn in Gesprächen mit Physiotherapeuten, die das Ehepaar in Dortmund und auf der Fitnessmesse Fibo in Köln traf, kam heraus: Das kleine Fitnessgerät eignet sich nicht nur für Fußprobleme, sondern kann als Trainingsgerät für den ganzen Körper genutzt werden. „Hingewiesen hat mich darauf auch mein Bruder, der Arzt ist. Er meinte, man könne das Gerät auch wunderbar für den Rücken und die Hüfte gebrauchen“, so Tina Seiche. „Das hätten wir echt nicht gewusst, die Information hat uns sehr überrascht.“

Das kann der EasyFlexTrainer

Schnell entstand aus dem Prototyp der heute bekannte „EasyFlexTrainer“ aus expandiertem Polypropylenschaumstoff (EPP). Während der gesamten Entwicklung des Balanceboards bekamen Frank und Tina Seiche Unterstützung von Physiotherapeuten. Einer von ihnen war der Dortmunder Max Manroth, der dem Ehepaar Tipps gab. „Ohne ihn hätten wir es nicht so professionell hinbekommen, er war eine große Hilfe“, sagt Tina Seiche.

Fitness-App

Erfinder denken über App nach

Geht es nach Frank und Tina Seiche, könnte es schon bald eine App zu dem EasyFlexTrainer geben. Konkrete Pläne gibt es aber noch nicht. Lediglich die Idee stünde im Raum, heißt es.

Der Preis für den EasyFlexTrainer liegt bei 29,90 Euro. Zu kaufen gibt es ihn bei Amazon, Ebay und über die Internetseite des Produktes. Doch was kann das Gerät für seinen Preis? Tina Seiche betont, dass es nicht nur für Sportler geeignet ist. „Im Gegenteil - es hilft, die Gesundheit zu fördern oder wieder zu erlangen“, sagt sie. „Es eignet sich für Schlaganfallpatienten ebenso wie für Kinder, die ihre Sensomotorik stärken sollen - ein echter Allrounder.“

Kostenloser Kurs im Stadion Rote Erde

Für alle, die den EasyFlexTrainer mal ausprobieren wollen, veranstalten Frank und Tina Seiche am 13. Juni (Donnerstag) einen halbstündigen Kurs im Stadion Rote Erde. Den Kurs leitet nicht das Ehepaar selbst, sondern eine geschulte Trainerin. Beginn der Veranstaltung ist um 17.30 Uhr - eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Der Lauftreff Bittermark wird ebenfalls anwesend sein und mittrainieren. „Wir freuen uns auf einen tollen sportlichen Abend in der Gemeinschaft und hoffen auf viele Interessierte“, sagt Tina Seiche. Eine maximale Teilnehmerzahl gibt es übrigens nicht - jeder ist eingeladen, an dem Kurs teilzunehmen.

Lesen Sie jetzt