Edeka im Dortmunder Kreuzviertel schließt lange Zeit und bringt Neues für den Sonnenplatz

rnSupermarkt

Der Edeka im Kreuzviertel ist in die Jahre gekommen. Der neue Pächter nimmt sich Zeit für eine Grunderneuerung. Dafür gibt es dann etwas Neues auf dem Sonnenplatz.

Kreuzviertel

, 23.10.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit mindestens 30 Jahren gehen in dem Supermarkt an der Sonnenstraße Kunden ein und aus. Zeit für eine gründliche Renovierung.

Die wird nun mit der Übergabe des Marktes an einen neuen Pächter Ende des Jahres starten. Aus Edeka Pelzer wird Edeka Patzer.

Christian Pelzer (59) verlässt den Laden im Kreuzviertel nach 13 Jahren und konzentriert sich auf seinen zweiten Markt, den er vor rund einem Jahr in Dortmund-Oespel übernommen hat.

Etwas Wehmut sei dabei, so Pelzer, denn das Kreuzviertel sei ein interessanter Standort mit großem Interesse an Bio-Produkten.

Jörg Patzer (50), ebenfalls ein erfahrener Edeka-Mann mit bereits drei Märkten, führt den Supermarkt an der Sonnenstraße weiter. Allerdings wird es keinen nahtlosen Übergang geben. Patzer plant nach dem Einstieg am 1. Januar 2020 zunächst eine Komplettsanierung, die voraussichtlich etwa ein halbes Jahr dauern wird.

Edeka im Dortmunder Kreuzviertel schließt lange Zeit und bringt Neues für den Sonnenplatz

Der Supermarkt ist in die Jahre gekommen. © Susanne Riese

Versorgungsengpässe müssen die Bewohner im Kreuzviertel jedoch nicht fürchten: Ein Rewe liegt um die Ecke, Biomarkt und Discounter sind nicht weit.

Jetzt lesen

Außerdem führt Christian Pelzer seinen Lieferdienst von Oespel aus weiter, wenn Jörg Patzer den leer geräumten Markt am 1. Januar 2020 übernimmt.

Alles muss raus

Dann rücken die Bautrupps an und reißen die gesamte Technik, Versorgungsleitungen, Böden und Decken raus. Auch das Parkhaus mit rund 35 Stellplätzen soll aufgehübscht werden.

„Alles wird erneuert, von Grund auf“, sagt Patzer. Optisch und technisch wird der Laden im Kreuzviertel auf den neuesten Stand gebracht, viel mehr will der neue Chef noch nicht verraten.

Eine wichtige Neuigkeit lässt er aber schon durchsickern: Die Bäckerei Malzer wechselt vom Eingangsbereich in ein zurzeit leerstehendes Ladenlokal auf der rechten Seite, das einen Durchbruch zum 2.000 Quadratmeter großen Lebensmittelmarkt erhält.

Edeka im Dortmunder Kreuzviertel schließt lange Zeit und bringt Neues für den Sonnenplatz

Die Bäckerei Malzer wird auch zum neuen Markt gehören. © Susanne Riese

„Das Backcafé vergrößert sich erheblich auf 40 bis 50 Plätze und wird einen Außenbereich direkt am Sonnenplatz einrichten“, sagt Patzer. Am neuen Standort wird die Bäckerei aller Voraussicht nach auch sonntags öffnen.

Mitarbeiter werden übernommen

Jörg Patzer übernimmt etwa 35 Mitarbeiter und beschäftigt sie bis zur Neueröffnung in seinen drei anderen Märkten in Lünen, Schwerte und Dortmund-Wickede. Einige Kräfte wechseln mit seinem Vorgänger nach Oespel. „Entlassen wird niemand“, so Patzer.

Im Gegenteil, für den Bedienungsbereich benötige er noch weitere Mitarbeiter. Sie sollen dann zur Neueröffnung im Sommer 2020 einsteigen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt