Ehefrau niedergestochen: Angeklagter legt Geständnis ab

Blutige Messerattacke

Mit einem Geständnis hat der Prozess um eine blutige Messerattacke in einer Dortmunder Asylbewerberunterkunft begonnen. Sein Mandant gebe zu, seine Ehefrau niedergestochen zu haben, sagte Verteidiger Ralf Bleicher am Dienstag vor dem Dortmunder Schwurgericht.

SYBURG

12.07.2016, 13:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 31-Jährige habe aus Eifersucht und Enttäuschung darüber gehandelt, dass seine Frau sich einem anderen Mann zugewandt habe. Der Angeklagte war erst Anfang des Jahres mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern aus Afghanistan nach Dortmund gekommen. Tochter und Sohn mussten die Bluttat mit ansehen. Die Frau hatte Stich- und Schnittwunden an Hals, Arm und Bein erlitten.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt