Ehepaar in Wohnung mit Axt überfallen – Polizei fahndet mit Phantombild

Brutaler Überfall

Sie fesselten die Frau, den Mann schlugen sie mit einer Axt nieder: Ein Ehepaar ist im März brutal in der eigenen Wohnung überfallen worden. Ein Mann wird jetzt mit einem Phantombild gesucht.

Dortmund

29.04.2020, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem brutalen Überfall am 13. März fahndet die Dortmunder Polizei nun mit einem Phantombild nach einem von drei tatverdächtigen Männern, heißt es in einer Mitteilung. Die Tatverdächtigen sollen ein Ehepaar in der Öztaler Straße in Dortmund-Eving brutal überfallen und ausgeraubt haben.

Dabei haben die Männer zunächst geklingelt, die Ehefrau in die Wohnung gedrängt und gefesselt, hieß es in einer Mitteilung der Polizei im März. Ihren Ehemann, der später vom Einkaufen nach Hause kam, haben sie mit der stumpfen Seite einer Axt niedergestreckt und auch ihn gefesselt.

Mehrmals hätten die Männer Geld gefordert – schließlich habe der Ehemann einen hohen Geldbetrag herausgegeben, woraufhin die Männer durch den Hausflur geflüchtet seien.

Ehepaar in Wohnung mit Axt überfallen – Polizei fahndet mit Phantombild

© Polizei Dortmund

Zeugen, die Hinweise zu dem auf dem Phantombild abgebildeten Mann oder seinen Mittätern geben können, werden gebeten, sich bei der Dortmunder Polizei unter der 0231-132-7441 zu melden.

So wurden die Männer damals beschrieben

Die drei Männer wurden damals allesamt auf 1,80 Meter geschätzt. Dabei seien sie allesamt maskiert gewesen und haben dunkle Kleidung und schwarze Jogginghosen getragen. Dabei hätten sie allesamt Deutsch gesprochen, einer von ihnen mit russischem, der andere mit türkischem Akzent.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt