Ehepaar musste springen

Feuer in der Innenstadt

Die Wohnung war verqualmt und der Fluchtweg versperrt - als letzte Möglichkeit blieb einem Ehepaar am Samstag nur der Sprung aus dem Schlafzimmerfenster. Die Feuerwehr hatte ein Sprungkissen aufgebaut, dennoch verletzten sich sowohl der Mann als auch die Frau bei dem Sprung aus acht Metern Höhe.

DORTMUND

von Von Tobias Großekemper

, 29.01.2011, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei dem Sprung aus ca. acht Meter Höhe wurden beide Personen verletzt. Mit weiterem Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurden die Bewohner durch den Rettungsdienst und von einem Notarzt vor Ort medizinisch versorgt und anschließend in eine Dortmunder Klinik transportiert. Weitere Personen befanden zum Zeitpunkt des Feuers nicht im Haus, in dem es vor zwei Wochen schon einmal im benachbarten Keller gebrannt hatte. Die Brandbekämpfung und Entrauchung des Gebäudes dauerte bis ca. 08:30 Uhr an. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Entstehungsursache auf. Im Einsatz befanden sich die Löschzüge 1 (Mitte) , 2 (Eving), sowie die Freiwillige Feuerwehr Eving und der Rettungsdienst mit 40 Einsatzkräften. Die Schadenhöhe wird auf ca.50.000 Euro geschätzt.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt