Abgesperrt: Unter den vier Eichen im Garten der Montessori-Kita Barbara House in der Bittermark besteht Raupenverdacht. © Oliver Volmerich
Gefährliche Raupen

Eichenprozessionsspinner im Garten? Was das für Eigentümer bedeutet

Raupen-Alarm in Dortmund: Bei der Stadt nehmen die Meldungen über gefährliche Eichenprozessionsspinner zu. Auf privaten Flächen ist das ein besonderes Problem.

Es war ein Zufallsfund. Eine kleine Raupe hatte eine Mitarbeiterin im Garten der Kita entdeckt. Und damit die sorgenvolle Frage ausgelöst: Ist das vielleicht ein Eichenprozessionsspinner? „Denn in unserem Garten stehen vier große Eichen“, berichtet Angela Polednik als Leiterin der Kita „International Montessori School – Barbara House“ an der Spissenagelstraße in der Bittermark.

Meldung über Koordinierungsstelle

Wertvolle Zeit verloren

Hohe Kosten zu erwarten

Nebenan liegt eine städtische Kita

384.000 Euro kostete Entsorgung 2020

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.