Eifersuchtstat - keine Lebensgefahr mehr

Messerattacke

Nach der Messerattacke vom Sonntag in Kirchlinde schwebt das Opfer nicht mehr in Lebensgefahr. Das erklärte am Montagnachmittag die Staatsanwaltschaft. Bei dem Angriff handelte es sich nach bisherigen Ermittlungen um eine Eifersuchtstat.

KIRCHLINDE

31.01.2011, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt