Ein dritter E-Scooter-Anbieter ist zum ersten Mal in Dortmund unterwegs

rnVerkehr

Nach Circ und Lime ist am Mittwoch erstmals ein dritter Anbieter für E-Scooter in der City zu sehen. Es gibt ein Sonderangebot zum Fußball-Länderspiel, doch dabei soll es nicht bleiben.

Dortmund

, 09.10.2019, 18:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schwarz-orangene und grün-weiße E-Scooter rollen schon lange durch die Dortmunder City. Am Mittwoch sind rötliche neu dazugekommen. Zum Start gibt es ein Sonderangebot zum Fußball-Länderspiel, das am Abend in Dortmund stattfindet.

Volkswagen ist der Hauptsponsor der Fußball-Nationalmannschaft. Deshalb wehen VW-Flaggen auf der Katharinenstraße zwischen Petrikirche und Hauptbahnhof. Zwischen ihnen stehen rund 30 E-Scooter des Anbieters Voi - ein Partner des VW-Konzerns.

Jetzt lesen

Zum Länderspiel gibt es ein Start-Angebot für Dortmund. Wer sich im Voi-System registriert, kann kostenlos von der City zum Stadion fahren. Dort gibt es noch ein Gratis-T-Shirt. Andere Strecken sind nicht erlaubt.

Zunächst soll es sich um eine einmalige Aktion handeln. Voi will sich aber dauerhaft in der Stadt ansiedeln, bereits seit Wochen sind Stellenausschreibungen für Dortmund zu finden. Die Stadtverwaltung bestätigte Gespräche mit einem weiteren Anbieter, nannte aber keine Namen.

In mehreren deutschen Städten ist Voi schon unterwegs

Voi ist im August 2018 in Schweden gegründet worden. „Wir wollen einen offenen und transparenten Dialog mit Städten und Regierungen durch Anpassung an die lokalen Bedürfnisse“, schreibt das Unternehmen. In mehreren deutschen Städten sind bereits Voi-Scooter unterwegs. Jede Fahrt kostet einmalig 1 Euro, dazu kommen 15 Cent pro Minute.

Lesen Sie jetzt
Elektroroller

Anfangs gab es wenige Probleme, jetzt sorgen die E-Scooter fast täglich für Ärger

Lange hieß es, die neuen E-Roller in der Stadt seien kein Problem für die Verkehrssicherheit. Jetzt zieht die Polizei Bilanz und sagt: Es gibt täglich Ärger mit E-Scootern in Dortmund. Von Patricia Friedek

Lesen Sie jetzt