Ein Fest der Vielfalt: Wir haben die schönsten Fotos von zwei Tagen „Dortbunt“

rnCityfest

Vielfalt hieß das Programm beim 4. Cityfest „Dortbunt“. Mehrere zehntausend Besucher erlebten am Wochenende ein Fest mit viel Musik und Aktionen. Wir haben die schönsten Bilder.

Dortmund

, 12.05.2019, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehr als 150 Akteure und 125 Stunden Bühnenprogramm. Man musste sich viel Zeit nehmen und viel unterwegs sein, um das Cityfest „Dortbunt“ am Wochenende möglichst umfassend zu erleben.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war es bei "Dortbunt"

Zwei Tage volles Programm bot das Cityfest "Dortbunt" am Wochenende. Auf Straßen und Plätze gab es Musik und Aktionen, die die Vielfalt des Lebens in Dortmund zeigten.
12.05.2019
/
Vor allem rund um die Stadtkirche St. Reinoldi sorgte "Dortbund" für viel Trubel. © Stephan Schuetze
Auf mehren Bühnen gab es Livemusik - wie hier auf der "Dortmund.Macht.Lauter"-Bühne nördlich der Reinoldikirche. © Stephan Schuetze
Südlich der Reinoldikirche bot die Evangelische Kirche ein buntes Programm. © Stephan Schuetze
Am Samstagnachmittag unterhielt das Figurentheater Radieschenfieber vor allem junge Besucher. © Stephan Schuetze
Am Samstagnachmittag unterhielt das Figurentheater Radieschenfieber vor allem junge Besucher© Stephan Schuetze
Das inklusive Tanzorchester Paschulke sorgte am Samstagabend für Begeisterung. © Stephan Schuetze
Der Verein Boulevard Kampstraße warb für die Gechäfte vor Ort. © Stephan Schuetze
Ensemble der Musikschule zeigten am Platz von Netanya ihr Können. © Stephan Schuetze
"Jazz is" hieß es am Alten Markt.© Stephan Schuetze
Brass-Musik vor dem Konzerthaus an der Brückstraße. © Stephan Schuetze
Boomtown Shakedown mit Reggae-Rhythmen.© Stephan Schuetze
Velvet Attack spielte auf der "Dortmund.Macht.Lauter"-Bühne. © Stephan Schuetze
Gute Stimmung vor der Bühne am Alten Markt.© Stephan Schuetze
Beatpakk sorgte am Alten Markt für Stimmung.© Stephan Schuetze
Einen Vorgeschmack auf Juicy Beats gab es im Stadtgarten.© Stephan Schuetze
Einen Vorgeschmack auf Juicy Beats gab es im Stadtgarten.© Stephan Schuetze
Kelvin Jones war der Star des Radio 91.2-Konzerts am Samstagabend auf dem Friedensplatz. © Stephan Schuetze
Die Punk-Legenden der Bollock Brothers spielten an der Hansastraße. © Stephan Schuetze
Für Vielfalt und Toleranz demonstrierten OB Sierau und die Vertreter der Religionsgemeinschaften beim Friedensgebet der Religionen am Sonntag. © Stephan Schuetze
Das Projekt "Theater der 10.000" eröffnete am Samstag das "Dortbunt-Programm auf dem Friedensplatz.© Unicef
Sport und Aktionen gab es am Sonntag auf dem Hansaplatz und an der Kleppingstraße.© Stephan Schuetze
Die Kinderlachen-Bühne unterhielt junge Besucher an der Kleppingstraße. © Stephan Schuetze
Sport und Aktionen gab es am Sonntag auf dem Hansaplatz und an der Kleppingstraße.© Stephan Schuetze
Die Hochschulen informierten über ihr Angebot. © Stephan Schuetze
Für den Evangelischen Kirchentag im Juni wurde vor St. Reinoldi geworben. © Stephan Schuetze
Sport und Aktionen gab es am Sonntag auf dem Hansaplatz und an der Kleppingstraße.© Stephan Schuetze
Sport und Aktionen gab es am Sonntag auf dem Hansaplatz und an der Kleppingstraße.© Stephan Schuetze
Sport und Aktionen gab es am Sonntag auf dem Hansaplatz und an der Kleppingstraße.© Stephan Schuetze

Am Samstag stand die Musik im Mittelpunkt. Und auch dabei war Vielfalt Trumph: von Chorgesang und Schlager über Pop und Rock bis Punk. Rund 6000 Besucher erlebten am Samstagabend das Radio 91.2-Konzert von Kelvin Jones auf dem Friedensplatz. Vor dem Rathaus herrschte Party-Atmopshäre. Gute Stimmung herrschte aber auch auf den anderen Bühnen in der Stadt – etwa bei den „Bollock Brothers“ am Hansaplatz oder dem Tanzorchester Paschulke vor der Reinoldikirche.

Der Sonntag bot ein buntes Familienfest auf vielen Straßen und Plätzen der City. Sportvereine waren ebenso aktiv dabei wie Hilfsorganisationen, Verbände, Hochschulen, Kirchen und Kindergärten.

Lesen Sie jetzt