Es bleibt wohl noch länger ziemlich leer auf dem Westenhellweg in Dortmund. Eine Verlängerung des Lockdowns bis Ostern droht.
Es bleibt wohl noch länger ziemlich leer auf dem Westenhellweg. Eine Verlängerung des Lockdowns bis Ostern droht. © Dieter Menne (Archiv)
Extremer Besuchereinbruch

„Ein hartes Jahr für den Westenhellweg“

Über vier Millionen weniger Passanten: Der Westenhellweg verzeichnete 2020 den wohl heftigsten Besuchereinbruch seit 50 Jahren.

Zwei Lockdowns, Maskenpflicht beim Einkaufen, Kontaktbeschränkungen: Die Corona-Pandemie hat Dortmunds stationären Einzelhandel mit voller Wucht getroffen. Das zeigt sich besonders an seinem Aushängeschild, dem Westenhellweg: Ein Drittel weniger Besucher als 2019 – nur noch 10 statt 14,5 Millionen – waren 2020 auf der Einkaufsstraße unterwegs. Das ergab jüngst eine Auswertung unserer Redaktion.

Stärkere Durchmischung gefordert

Über den Autor
Redakteur
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.