Ein Hof mit Geschichte

01.10.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die alte Schmiede, die Brauerei, die Pferdeställe und die weiteren Hauptgebäude entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts in der Zeit von Friedrich Freiherr von Romberg. Während der NS-Zeit waren Zwangsarbeiter in der Anlage untergebracht. Noch heute sieht man ihre Spuren: Sie ritzten die Jahreszahl 1943 in einen Mauerbogen. Im Zweiten Weltkrieg wurde ein Großteil der Gutsanlage zerstört, Anfang der 50er Jahre ein Neubau errichtet. Für diesen mussten weitere Ruinenteile weichen.

Lesen Sie jetzt