Einbruch in Grundschule: Zeugin handelt richtig – Polizei nimmt Duo fest

Hinweis durch Bürgerin

Am Dienstagabend (13.7.) brachen Männer in eine Mengeder Grundschule ein. Dank einer Zeugin ertappte die Polizei einen Dortmunder und einen Castrop-Rauxeler. Auch Hunde waren im Einsatz.

Mengede

von Jonas Hildebrandt

, 14.07.2021, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über dieses Baugerüst drangen die Täter in den Rohbau der Grundschule ein.

Über dieses Baugerüst drangen die Täter in den Rohbau der Grundschule ein. © Uwe von Schirp

Gegen 23.40 Uhr wunderte sich eine Dortmunderin am Dienstag (13.7.) über vermeintliche Bauarbeiter: Auf einem Baugerüst in der Adalmundstraße in Dortmund-Mengede beobachtete sie verdächtige Gestalten. Sie rief die Polizei – goldrichtig. Die lobt nun die Bürgerin für ihren Hinweis.

Denn dadurch waren die Einsatzkräfte rechtzeitig vor Ort und konnten den Rohbau der Regenbogen-Grundschule umstellen. Einbrecher waren inzwischen dort eingedrungen. Laut Polizeiangaben versuchten die Täter an Diebesgut wie Kabelbinder und Verbindungsklemmen zu kommen. Dank der Tatsache, dass der Rohbau von innen beleuchtet ist, konnten die Beamten „den Weg der Tatverdächtigen prima verfolgen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Jetzt lesen

An einer Hintertür konnten die Einsatzkräfte die zwei Einbrecher abfangen. Sie nahmen sie direkt fest. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um einen 20-jährigen Dortmunder und einen 22-jährigen Castrop-Rauxeler. Zudem meldet die Polizei, dass einer der beiden ein Messer bei sich trug. Gegen die beiden wird nun ermittelt.

Bei der Suche nach möglichen weiteren Tätern halfen Polizeihunde. Sie fanden jedoch keine weitere Person. Die Beamten sicherten zudem zwei Fahrräder, die die Täter wohl benutzten, um zum Tatort zu gelangen. Außerdem entdeckten sie an einem Fenster Einbruchsspuren.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt