Eine Vier-Zimmer-Wohnung in Dortmund ist billiger als ein einziges Zimmer in München

Mietpreis-Vergleich

Nirgendwo in Deutschlands größten Städten kann man so günstig wohnen wie in Dortmund. Singles in München müssen statistisch mehr ausgeben als vierköpfige Familien in Dortmund.

Dortmund

, 05.06.2019, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Vier-Zimmer-Wohnung in Dortmund ist billiger als ein einziges Zimmer in München

Verglichen mit anderen Großstädten ist das Mietniveau in Dortmund sehr niedrig. Besonders in der Nordstadt – hier in der Schlüchtermannstraße – sind Wohnungen billig. © Dieter Menne (Archiv)

Wer für möglichst wenig Geld große Wohnungen mieten und gleichzeitig in einer Großstadt leben möchte, sollte nach Dortmund ziehen. Das geht aus einer Analyse des Immobilienportals Immowelt.de hervor.

Es hat über 170.000 Wohnungsangebote ausgewertet und nach Zimmergrößen aufgeschlüsselt, die 2018 auf dem Portal in den 14 größten deutschen Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern inseriert waren. Die Preisspannen bei den verschiedenen Wohnungsgrößen sind riesig.

Dortmund ist dabei immer mit am untersten Ende zu finden. Sein Mittelwert von 250 Euro Kaltmiete für eine Ein-Zimmer-Wohnung wird nur noch von Leipzig (240 Euro) unterboten, Spitzenreiter ist München mit 760 Euro Kaltmiete. Damit zahlt ein Münchener Single im Schnitt mehr als eine vierköpfige Familie in Dortmund, die eine 4-Zimmer-Wohnung im Mittel für 590 Euro bekommt – der niedrigste Preis unter Deutschlands Halbmillionenstädten. In dieser Größenordnung liegt der Mittelwert in München übrigens bei 1550 Euro.

Eine 2-Zimmer-Wohnung gibt es in Dortmund im Mittel bereits für 350 Euro Kaltmiete, eine 3-Zimmer-Wohnung für gerade einmal 420 Euro.

Generell bewegt sich Dortmund unter Deutschlands größten Städten in einer Preisklasse mit Essen und Leipzig im untersten Segment. Die rheinischen Städte Köln und Düsseldorf liegen im Mittelfeld. Die teuersten Städte sind Stuttgart, Frankfurt und mit großem Abstand München.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt