Einzigartiger Zuchterfolg im Zoo

DORTMUND Weltweit anerkannt sind die Zuchterfolge des Dortmunder Zoos bei den Großen Ameisenbären, bei Tamanduas oder bei Riesenottern. Neben diesen großen Erfolgen bleiben die "kleinen" Sensationen eher unbeachtet. Zu diesen gehört die erfolgreiche Zucht der Liktor-masken-Tyrannen, einer Vogelart, im Amazonas-Haus des Zoos

31.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einzigartiger Zuchterfolg im Zoo

<p>Ein "Tyrann" mit auffallender Maskenzeichnung. dpa</p>

Aus der sehr artenreichen Familie der Tyrannen wurden immer wieder zahlreiche Arten in Zoos gehalten. Trotz ihrer relativ geringen Größe eignen sie sich besonders gut zur Haltung in Gemeinschaftsanlagen, denn sie verstehen es hervorragend, sich selbst gegen größere Tiere durchzusetzen. Mehr noch, sie sind sogar eher unverträglich und tragen ihren Umgangsnamen "Tyrannen" zu Recht. Einige sind auffällig attraktiv gefärbt, so auch die auffallend schwefelgelben Liktormasken-Tyrannen im Dortmunder Zoo.

Etwa ein Jahr nachdem die Liktormasken-Tyrannen ins Amazonashaus eingezogen waren, konnte erstmals eine erfolgreiche Brut registriert werden. Es war dies höchstwahrscheinlich die erste erfolgreiche Nachzucht dieser Vogelart, die sonst kaum gehalten wird, in einem Zoo. Seitdem ist der Dortmunder Zoo einer der wenigen Züchter dieser Vogelart, einer absoluten Rarität.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt